Kein Termin
 
#

Kiss me Keim. Die etwas andere Flirtschule

mit Stefan Keim und Kriszti Kiss

Mutti legt das Strickzeug weg und wird zur erotischen Raubkatze. Ein pickeliger Jüngling tanzt Lambada. Auch Senioren glühen wieder vor Verlangen. Die Flirtschule „Liebesglück“ macht es möglich. Die Inhaber Kriszti Kiss und Stefan Keim kennen alle Tricks und Techniken. Sie touren durchs Land und bieten ihre Schnupperkuschelkurse an. Hoffnungslose Fälle gibt es nicht. In dieser Flirtschule finden auch Aldiverkäuferinnen, Gebrauchtwagenhändler, FDP-Mitglieder und streng katholische Sauerländer zu Sinnlichkeit und Lebensfreude.
„Kiss me Keim“ ist ein knackig-komödiantischer Abend über die Irr- und Umwege der Liebe. Kriszti Kiss und Stefan Keim spielen die Besitzer einer Flirtschule, die alles über Verführung, Erotik und Leidenschaft zu wissen glauben. Doch auch bei ihnen geht vieles schief, sobald  mal etwas nicht nach Plan läuft. Das Publikum bekommt eine Menge an praktischen Tipps geboten. Wie schreibe ich eine prickelnde SMS? Was erzählen mir Kleidung und Köpersprache über den Charakter des anderen? Wann gehe ich zu weit? „Kiss me Keim“ ist ebenso eine fröhlich-musikalische Kabarettshow wie eine Parodie auf die Ratgeberflut, die auf allen Medien über die Flirtwilligen herein bricht.
Die Rolle des Flirtens in der Politik und im Beruf ist ebenso Thema wie seine Bedeutung in verschiedenen Kulturkreisen. Kiss und Keim schrecken auch vor Randbereichen des Anmachens nicht zurück. Gibt es ein Flirten von Anfang an, bereits im Mutterleib? Und wie entwickeln wir Strategien für ein postmortales Flirten, für ein erfülltes Liebesleben nach dem Tod? „Kiss me Keim“ ist mehr als ein Kleinkunstabend. Es ist ein Erlebnis für alle Sinne, aus dem die Zuschauer als andere Menschen hervor gehen werden. Oder auch nicht.

„Schnell wurde das Publikum fröhlich und keck mit ins bunte Treiben, den Tricks der „Verführung“ eingebunden. Wie und was Mann und Frau lernen können zeigten die Inhaber der 'Flirtschule' vortrefflich. Hier wurde im wahrsten Sinne des Wortes gespielt. Herrlich zu sehen und zu hören“ (Westfalenpost, Hohenlimburg).

Kriszti Kiss ist Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin. Ihre Karriere führte sie zu großen Stadt- und Staatstheatern, doch ihr Herz schlägt auch für die Kleinkunst. Sie tourt mit vielen satirischen Programmen durch das Land. Zusammen mit Stefan Keim hat sie schon viele Abende geschrieben und gespielt, zuletzt „Ehe Man(n) kommt, geht die Frau“ und „Heiße Schnauzen – Missverstehen Sie mich richtig“.
Stefan Keim ist Kulturjournalist, Moderator und Entertainer. Neben der Zusammenarbeit mit Kriszti Kiss ist er mit Heinz-Erhardt-Shows und Krimiabenden unterwegs.

zurück