Termin
 
#

#

Die bedeutende Rakete. Märchensatiren von Oscar Wilde

mit Thomas Eicher und Simone Röbern

Oscar Wilde (1854-1900) war Narziss und Dandy, Provokateur und Satiriker. Mit typischen Requisiten wie langer Haartracht, samtenen Kniebundhosen und erlesenen Kunstobjekten adaptierte und ironisierte er zugleich die seinerzeit herrschende Ästhetisierung aller Lebensbereiche. Seine Exzentrik wurde schnell zur Zielscheibe des Spottes. Sein Aufstieg war dennoch kometenhaft – ebenso schnell wurde er nach Aburteilung seiner Homosexualität diskreditiert und starb vereinsamt im französischen Exil.
Die Kunstmärchen, in denen Wilde Kulturbetrieb und Ästhetik seiner Zeit satirisch aufs Korn nimmt, hat er angeblich für seine Kinder geschrieben. Mit zahlreichen Bonmots und zeitlosen Porträts menschlicher Schwächen richten sie sich indessen an ein erwachsenes Publikum. Die szenische Lesung konzentriert sich auf einige Beispiele aus den beiden Märchensammlungen und verbindet sie mit kulturgeschichtlichen und biographischen Randbemerkungen.

Simone Röbern lebt als freie Schauspielerin in Bochum. Nach Abitur und Schauspielausbildung folgten Engagements an verschiedenen Theatern sowie Aufträge als Sprecherin u.a. für den WDR. Lesungen und Liederabende gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie Comedy und Kurzgeschichten.
Thomas Eicher lebt in Dortmund. Er arbeitet als Kulturmanager, Moderator und Rezitator. Seit 2004 ist er Geschäftsführer von Melange e.V. Der promovierte Literaturwissenschaftler hat Erzählungen, Fachbücher und Anthologien publiziert sowie diverse Bühnenproduktionen konzipiert.

zurück