Tirzah Haase     Termine
 
Haase Bild 1
Die Anfänge der vielseitigen Künstlerin Tirzah Haase lagen beim Schlager. Mitte der siebziger Jahre tourte Haase unter dem Künstlernamen "Gina Doreen" mit Dieter Thomas Heck, Jürgen Drews und vielen anderen Schlagerikonen durch die Republik. Sie gewann u.a. den Schlagerwettbewerb von Bill Ramsey. Doch sie wollte sich weiter entwickeln und entschied sich für eine Ausbildung zur Schauspielerin und Sängerin, die sie an der staatl. Hochschule für Darstellende Künste Hamburg, an der Musicalschule Höpfner sowie an den Hamburger Kammerspielen - dort bei Prof. Ida Ehre - absolvierte. Neben ihrem Schauspielstudium bekam sie die Chance, sich auch in der Modewelt einzubringen, lange, bevor es eine Heidi Klum gab. Sie modelte und war auch in diesem Metier erfolgreich, auf dem Laufsteg wie vor der Kamera.
Engagements und Gastspiele führten sie danach an das Thalia Theater Hamburg, Stadttheater Trier, Theater Bremen, das Volkstheater Wien, das Westfälische Landestheater sowie die Comödie Bochum. Dabei reichte ihr Repertoire vom klassischen Theater über das Musical bis zur Boulevardkomödie. Daneben war sie auch an Fernsehproduktionen beteiligt, etwa "Der große Bellheim" oder in der Titelrolle des Stücks "Orlando" von Virginia Woolf. Zahlreiche Engagements lassen sie außerdem immer wieder als Sprecherin für Lesungen im WDR Hörfunk und in diversen Tonstudios tätig werden. Wer kennt nicht die U-Bahnstimme für Busse und Bahnen in Dortmund? Oder bei REWE?
Im Jahre 2000 ergab sich eine Symbiose - künstlerisch wie freundschaftlich - mit der armenischen Konzertpianistin Armine Ghuloyan. Viele eigene Programme entstanden in den darauffolgenden Jahren: Chansonrevuen, Jazz und Liederabende. Deutsch-jüdisches Liedgut der zwanziger und dreissiger Jahre gehört zu ihrem Standardrepertoire. Seit 2006 ist sie regelmäßig und sehr erfolgreich bei Melange e.V. tätig - hier mit Soloprogrammen, szenischen Lesungen und Liederabenden. Auch in den nächsten Jahren hat Haase noch einiges vor...